Stanley Kubrick Photographs. Through a Different Lens

Stanley Kubrick Photographs. Through a Different Lens ist ein Buch aus dem TASCHEN Verlag vom 25. April 2018.

Stanley Kubrick Photographs. Through a Different Lens
2 Bewertungen
Stanley Kubrick Photographs. Through a Different Lens
  • Luc Sante, Sean Corcoran, Donald Albrecht
  • Herausgeber: TASCHEN
  • Gebundene Ausgabe: 328 Seiten

Letzte Aktualisierung am 18.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Stanley Kubrick Photographs. Through a Different Lens: Bevor er mit Kultfilmen wie Lolita, Dr. Seltsam oder Wie ich lernte, die Bombe zu lieben, 2001 – Odyssee im Weltraum, Uhrwerk Orange, Full Metal Jacket oder Shining zu Weltruhm gelangte, musste auch Stanley Kubrick kleine Brötchen backen. Mit 17 Jahren heuerte der aus der Bronx stammende gebürtige New Yorker als Fotograf bei der Zeitschrift Look an, für die er ab 1945 fünf Jahre lang in den Straßen, Klubs und Sportarenen des Big Apple Storys mit einem human touch fotografierte. Kubrick fotografierte alles, was das Interesse der Look-Klientel finden mochte: Menschen im Waschsalon, das Treiben an der Columbia University, Sportstars, Showgirls in ihren Garderoben, Artisten im Zirkus uvw.

Bereits diese Fotografien aus Kubricks jungen Jahren lassen ein verblüffendes Gespür für Komposition, Spannung und Atmosphäre erkennen und wirken wie Film Stills zu nie gedrehten Noir-Dramen aus dem Dschungel der Großstadt.Through a Different Lens erscheint anlässlich einer Ausstellung mit Kubricks Fotografien im Museum of the City of New York und zeigt mit rund 300 Bildern und zahlreichen reproduzierten Seiten aus dem Look-Magazin eine wenig bekannte Seite des Regisseurs. Die Einleitung schrieb der renommierte Filmkritiker Luc Sante.

Stanley Kubrick war ein ganz besonderer Regisseur. Seine Filme tragen eine ganz besondere Handschrift, die man überall herauserkennt, dass er aber vor seiner großen Karriere Fotograf war, wusste ich nicht. Daher war ich gespannt ob man aus seinen Fotos ähnliches erkennen würde. Der TASCHEN Verlag hat das einmal wieder ganz wunderbar gestaltet, richtig schön in Szene gesetzt, ein tolles Buch, für einen tollen Künstler. Letzteres wurde bei der Ansicht der Bilder sofort klar, denn ich mache es kurz, ja man erkennt einen gewissen Stil, er sah eben die Welt durch seine Kamera auf ganz besondere Weise. Ich kann euch sehr empfehlen hier einmal reinzuschauen.

9,0 von 10 ganz besonders schönen Fotografien

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.