Sarah, Opa und die Sanduhr: Eine Geschichte über das Leben und das Sterben

Sarah, Opa und die Sanduhr: Eine Geschichte über das Leben und das Sterben ist ein Buch aus dem Neukirchener Verlag in der Auflage: 1 vom 12. Februar 2018.

Sarah, Opa und die Sanduhr: Eine Geschichte über das Leben und das Sterben
  • Martina Christina Masser
  • Herausgeber: Neukirchener Verlag
  • Auflage Nr. 1 (12.02.2018)
  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Sarah, Opa und die Sanduhr: Was geschieht mit Opas Seele, wenn er nicht mehr lebt? Warum müssen Menschen überhaupt sterben? Und was hat eine Sanduhr mit alledem zu tun? Diese und andere Fragen stellt sich die kleine Sarah und wendet sich damit an ihre Mutter. Diese erklärt Sarah liebevoll und kindgerecht das Sterben und die Verbindung von Körper und Geist. Sie erleben gemeinsam, wie Opa beerdigt wird. Im Anschluss an die Erzählung werden Erklärungshilfen für Eltern und Lehrer angeboten, die bei der Beantwortung von Kinderfragen unterstützen sollen. Für Kinder ab 5 Jahren.

Es ist immer sehr traurig, wenn ein Menschenleben, dass wir lieben zuende geht. Damit umzugehen ist nicht einfach, doch wie lernt man das, was passiert wenn ein Mensch stirbt? Wo geht dieser hin, zu Gott? Haben Menschen eine Seele? Unendlich viele Fragen, die man auch schon als Kind hat. Denn meistens sterben unsere Omas und Opas, wenn wir noch Kind sind, dieses Buch erzählt die Geschichte der kleinen Sarah, deren Opa stirbt und wie sie damit umgeht. Ganz behutsam werden Kinder hier an das Thema herangeführt. Ich fand das klasse und kann es allen Eltern empfehlen, deren Eltern krank sind, die ihren Kindern beibringen wollen wie man damit umgeht, dass Oma oder Opa vielleicht bald nicht mehr da sind.

8,5 von 10 Sanduhren

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.