Ritter, Bauern, Lutheraner

Ritter, Bauern, Lutheraner: Die Welt vor 500 Jahren war eine Zeit großer Veränderungen. Buchdruck, Flugschriften und Kampflieder brachten neue Ideen unter die Leute. Nicht nur im historischen Rückblick, sondern auch für die Zeitgenossen war es eine Zeit des Umbruchs. Die Reichsfürsten gewannen auf Kosten des niederen Adels an Macht. In ihren Territorien setzten sie neue Formen von Staatlichkeit durch. So wurden auch die Voraussetzungen für ein landesherrliches Kirchenregiment geschaffen. Die verstärkte Sorge um das persönliche Seelenheil, traditionelle Kritik am Klerus und antirömische Ressentiments prägten die Zeit und ließen eine reformatio wünschenswert erscheinen.

Wurde die Welt tatsächlich durch eine Idee verändert – oder ist das bereits Teil einer protestantischen Meistererzählung ? Was trieb die Menschen um, wofür lohnte es sich, mit Worten – und auch mit Waffen – zu kämpfen? Der Katalog zur Bayerischen Landesausstellung präsentiert zum Reformationsjubiläum ein großes Zeitpanorama um und nach 1500.

Ich kann dies Buch jedem empfehlen, der wie ich ein großes Interesse an unserer Geschichte hat. Wie enau war das Leben vor 500 Jahren? Was hat die Menschen beeinflusst und geprägt? In diesem Buch erfahrt ihr das und vieles mehr, schaut also einfach selbst mal rein.

Ebenso interessant, wer es gerne in Film bzw. Doku Form haben möchte: Terra X: Der große Anfang – 500 Jahre Reformation. Vor 500 Jahren veränderte sich die Welt. Amerika wurde entdeckt, der Buchdruck erfunden, Banken gewannen an Macht, die Renaissance erreichte ihren Höhepunkt – es war eine Zeit, in der sich der Mensch neu erfunden hat. Martin Luther findet sich zu dieser Zeit unerwartet auf der großen Bühne der Weltpolitik wieder, bewundert, gefürchtet und verhasst. Denn er bringt das uralte Machtgefüge der katholischen Kirche ins Wanken und bereitet den Weg für ein neues Denken. Luther wird zur Galionsfigur der Erneuerer und zum Feindbild des Papstes. Denn die Thesen Martin Luthers vom Oktober 1517 markieren den Beginn einer Revolution, durch die sich für die Menschen viel mehr ändert als nur das Verhältnis zur Kirche. In der dreiteiligen Dokumentation taucht Harald Lesch in die Welt Martin Luthers ein, in eine Zeit voller Widersprüche, ungeahnter Zusammenhänge und Weichenstellungen, die bis heute unser Leben bestimmen.

Auch sehr interessant dazu ist: Die Weisheit des Martin Luther: Martin Luther war nicht nur ein scharfsinniger Theologe. Er verstand es auch, seine Sicht der Dinge höchst prägnant und anschaulich auf den Punkt zu bringen. Dieses Buch präsentiert eine Auswahl an Sprüchen, Gedanken und auch Gebeten des großen Reformators. Ob das Thema dabei Gott ist oder die Bibel, Ehe oder Erziehung, die Schöpfung oder das Verhalten gegenüber Tieren – immer beeindrucken seine Worte durch ihre griffige Formulierung, zeitlos und stets aktuell.

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Geschichte, Originalität, Bedeutung
85 %
Lesbarkeit
74 %
Spannungs- und Interessensbogen
80 %
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.