Reservoir Dogs: Bloody Days

Reservoir Dogs: Bloody Days: Schießen, töten, stehlen, sterben: Dieser Top-Down-Shooter mit einem einzigartigen Rückspulsystem ist Reservoir Dogs pur.

Einzigartiges Rückspulsystem: Probier es nicht noch mal, spul einfach zurück. Steuere die Charaktere in einem Einzelspieler-Koop-Modus in kurzen, sich überschneidenden Segmenten und entdecke endlose Möglichkeiten. Nutze die hochinteressante und strategische Mechanik in spannungsgeladenen Überfällen und Schusswechseln.

18 blutige Beutezüge: Unglaubliche Überfälle mit literweise Blut; weiche den Gesetzeshütern aus oder ballere sie über den Haufen.

Sogenannte Top Down Shooter gibt es viele, beinahe alle sind auch irgendwie langweilig, weil das Genre, so wie ich dachte, ausgelutscht ist. Ich hätte nicht gedacht, dass es ein Team von Entwicklern schafft einen Top Down Shooter zu kreieren, der Neues bietet und mich motivieren kann. Reservoir Dogs: Bloody Days schafft dies, durch die simple Idee des Zurückspulens. So wird dieses Spiel eben nicht ausschließlich ein rumgerenne und geballere, sondern vielmehr ein guter taktischer Top Down Shooter, bei dem man sein Hirn schon etwas anstrengen muss, sonst hat sich das schnell erledigt. Ich fand es also ebenso anspruchsvoll wie gelungen und kann euch sehr empfehlen einfach mal selbst reinzuschauen.

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Umfang, Charaktere
75 %
Langzeitmotivation, Wiederspielbarkeit
81 %
Sound, Musik
75 %
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.