Seine Hits gehörten zu den Größten der 90er-Jahre: Mit „Darkman“, Too Much Heaven“ und vor allem dem Nummer Eins-Blockbuster „Lonely“ gehörten ihm die weltweiten Charts: NANA.

NANA – der Superstar aus den 90ern ist zurück

Der gebürtige Ghanaer arbeitet an seinem neuen Album, das in diesem Herbst veröffentlicht wird. „Die Vision war, etwas zu kreieren, das an den typischen NANA-Sound erinnert und trotzdem modern ist.“ Um das zu erreichen, hat er sich mit einem der besten jungen Produzenten Deutschlands zusammengetan: Marcus ,Gorex’ Gorecki, der bereits mit Kollegah, Fard oder Motrip gearbeitet hat. „Es war eine großartige Zusammenarbeit! Mit Gorex und mir trafen zwei Generationen aufeinander – und er ist mit ganzem Herzblut dabei gewesen.“

Für das neue Album hat NANA auch Remixes seiner vier größten Klassiker produziert. So holt er neben „Lonely“, „Father“ & „Let It Rain“ mit „Remember The Time“ den ersten seiner immer aktuellen Klassiker in die Gegenwart. „Wir leben in einer Gesellschaft, in der echte, wahre Liebe schwer zu finden ist. So wie man schnell konsumiert, trennt man sich auch schnell. Man ist immer auf der Suche nach etwas Besserem .“

Die neuen Versionen überraschen dabei, denn sie sind sehr reduziert. Es geht darum, ihre Essenz hervorzuholen – damit die Melodien noch stärker hervortreten können. „Weil sie noch mehr berühren sollen“, erklärt NANA. Er versteht diese vier Songs als Mehrwert für die Fans, denn „die Leute lieben diese Lieder heute noch – und das, was ich damals sagte, gilt heute auch noch.“

NANA macht Musik nicht nur um der Musik willen. Er will Menschen erreichen und beistehen: „Ich höre oft, dass meine Songs Leuten in bestimmten Phasen ihres Lebens sehr geholfen haben. Diese Musik scheint Medizin für sehr viele Menschen zu sein.“

Mediennerd

Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.