Mobile Gaming: Das tut sich 2020

Handy Ortung - Wann ist das rechtlich in Ordnung?

Mobile Gaming: Das tut sich 2020

Im digitalen Zeitalter ergeben sie Änderungen schneller, als man „System-Update“ sagen kann. Gerade für boomende Felder wie den Gaming-Markt trifft das zu. Denn hier fließen jede Menge Gelder, die den Fortschritt vorantreiben. So sind 2019 auch in der Welt des Gaming Dinge aktuell, die im nächsten Jahr bereits wieder überholt oder von anderen Technologien abgelöst sein werden. Dieser Artikel stellt die wichtigsten Veränderungen vor, die bis 2020 anstehen.

Mobile first

Wie wichtig mobile Endgeräte geworden sind, lässt sich unschwer an dem Mobile-first-Prinzip von Google erkennen: Der Algorithmus der weltweit am meisten genutzten Suchmaschine rankt seit Mitte letzten Jahres in erster Linie die mobilen Versionen aller Websites. Und auch in der Welt des Gaming sind mobile Spiele von unschlagbarer Bedeutung. Egal, ob sich Spieler im Casino online herumtreiben, ihre Freunde zu einer Runde Candy Crush einladen oder in der U-Bahn zur Arbeit Subway Surfer spielen – am Smartphone oder am Tablet wird wesentlich häufiger gespielt als an der Konsole oder sogar am PC. Letztere finden sich häufig nur noch in den Wohnzimmern eingefleischter gamingfans, die auch 20 € für ein Game bei Media Markt hinlegen würden. Mobiles Gaming ist Jedoch wesentlich lukrativer für die Hersteller: Mit Hilfe von In-App-Käufen generieren sie Umsätze in Millionenhöhe und sorgen dafür, dass ein Kunde nicht nur einmal, sondern immer wieder zahlt. Aufgrund der sozialen Funktionen, die in zahlreiche dieser Spiele integriert sind, bieten sie auch für den Nutzer neben reiner Entspannung einen Mehrwert.

Große Spiele auf kleinen Bildschirmen

Nicht nur Hersteller von Casual Gaming erkennen diesen Trend zum Spiel mit dem Smartphone und wollen ihn bedienen. Auch etablierte Namen arbeiten nun daran, ihre Konsolen & PC-Spiele mit Smartphones kompatibel zu machen. Leuchtende Beispiele hierfür sind Call of Duty Mobile sowie die Elder Scrolls: Blades. Diese Spiele haben jeweils in ihren Versionen für PC und Konsole bereits eine große Gefolgschaft um sich versammelt. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Fans den Herstellern auch auf die kleinen Screens folgen werden. Denn dann könnten sie zu jederzeit ihr liebstes Spiel spielen und Level um Level weiter kommen. In diesem Zusammenhang gewinnt mobiles Gaming auch an Bedeutung im Bereich des E-Sports, der bisher lediglich auf Konsolen und Gaming Computern ausgetragen wurde. User schätzen an den mobilen Versionen der klassischen Spiele, dass sie häufig intuitiver bedienbar sind.

 5G: Stellt es bereits 2020 die Weichen?

2020 soll das Jahr sein, indem 5G endlich flächendeckend ausgerollt werden soll. Eine Etablierung des mobilen Highspeed-Internet würde eine Menge Möglichkeiten für mobiles Gaming erschaffen. Unter anderem könnten mobile Endgeräte zum bequemen Streamen herangezogen werden. Dass dieser Umbruch jedoch 2020 bereits vollzogen sein wird, ist anzuzweifeln. Zwar wird das blitzschnelle Internet für Mobiltelefone verfügbar sein, preislich ist es jedoch sicher noch nicht für alle erschwinglich. Das verhindert eine Übernahme im großen Stil. Allerdings kann davon ausgegangen werden, dass die antizipierten Veränderungen spätestens dann eintreten werden, wenn 5G bezahlbare Dimensionen erreicht hat.

Die digitale Entwicklung ist immer für eine Überraschung gut und sicherlich werden auch die hier genannten Vermutungen im nächsten Jahr um einige weitere Entwicklungen ergänzt. Es bleibt also spannend – sowohl in Bezug aufs Mobile Gaming wie auch auf die Gaming Branche insgesamt.

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.