Mit diesen 4 Tricks verdienen Casinos über 100 Milliarden Euro pro Jahr

Mit diesen 4 Tricks verdienen Casinos über 100 Milliarden Euro pro Jahr

Die Glücksspielindustrie macht jedes Jahr mehr und mehr Umsatz. Derzeit werden pro Jahr über 100 Milliarden Euro an Spielautomaten gesetzt, auf Sportereignisse gewettet und am Roulette-Tisch verzockt. Die Tendenz ist stark steigend. Besonders durch PayPal Casinos gehen Ein- und Auszahlungen ins Casino schnell von der Hand.

Wer ein Casino (http://mediennerd.de/online-casinos-in-deutschland/) hat, hat praktisch eine Lizenz zum Gelddrucken. In diesem Artikel erklären wir, mit welchen Tricks die Casinos den Spielern das Geld aus der Tasche ziehen und wir erklären, wie man das Casino selbst ein wenig austricksen kann.

Trick #1: Hausvorteil des Casinos

„Am Ende gewinnt immer die Bank“ ist ein geflügeltes Wort unter Glücksspielern. Dies stimmt auch. Der einfachste Trick, den Casinos anwenden, sind die Spiele selbst. Die Spiele in einem Casino sind nicht fair. Sie sind immer so gestrickt, dass das Casino die besseren Chancen hat.

Ein faires Spiel wäre zum Beispiel, wenn zwei Spieler einen Würfel werfen. Bei den Augenzahlen 1 bis 3 gewinnt der eine Spieler einen Euro und bei den Augenzahlen 4 bis 6 gewinnt der andere Spieler einen Euro. Hier gewinnt jeder Spieler mit der gleichen Wahrscheinlichkeit.

Nun modifizieren wir dieses Spiel ein wenig: Bei den Augenzahlen 1 oder 2 gewinnt der erste Spieler, bei einer drei gewinnt keiner und bei den Augenzahlen 4 bis 6 gewinnt der zweite Spieler. Jetzt gewinnt der erste Spieler etwas seltener und der zweite Spieler macht langfristig Gewinn an dem Spiel.

Genauso funktionieren alle Spiele in einem Casino. Die Spiele und die Quoten sind nur nicht so einfach zu durchschauen wie bei dem Würfelspiel. Am Ende hat das Casino aber immer die Nase vorn, egal ob man Blackjack, Roulette oder an einem Spielautomaten spielt. Jedes Spiel hat einen kleinen Hausvorteil eingebaut.

Gegenmaßname: Man kann das Casino austricksen, indem man bewusst nur Spiele spielt, die einen sehr niedrigen Hausvorteil haben. Zu diesen Spielen gehören Blackjack, Video Poker und Baccarat. Zu meiden sind Amerikanisches Roulette, Keno und die meisten Varianten von Spielautomaten.

Trick #2: Jackpot-Automaten

In den meisten Casinos wird an vielen Stellen mit hohen Jackpots geworben. Insbesondere Online wirbt fast jedes Casino mit Millionenbeträgen, die man an bestimmten Spielautomaten gewinnen kann.

Was bei diesen Jackpot-Automaten jedoch nur im Kleingedruckten steht, sind die Gewinnchancen. Und die sind mehr als mies. Tatsächlich ist die Wahrscheinlichkeit auf einen Jackpot-Gewinn niedriger als die Chance auf einen Sechser im Lotto.

Gehört man nicht zu den ganz wenigen Glücklichen, die den Jackpot knacken, verliert man schnell ein kleines Vermögen an diesen Automaten, denn Jackpot-Automaten haben von allen Spielen im Casino den höchsten Hausvorteil und sind rechnerisch die schlechtesten für den Spieler.

Gegenmaßnahme: Der einzige Trick hier ist, nicht an diesen Automaten zu spielen.

Trick #3: Trinkgelder

Betritt man ein klassisches Casino oder eine Spielbank, kommt man gar nicht umhin, dass das Casino um Trinkgelder bittet. An der Garderobe, beim Eintausch des Geldes und an allen Spieltischen gibt es einen Tronc (https://de.wikipedia.org/wiki/Tronc). Bei vielen Spielen ist es üblich, eine kleine Abgabe zu leisten, wenn man viel gewinnt. Trifft man beim Roulette die richtige Zahl, wird erwartet, dass man seinen Einsatz als Trinkgeld für die Angestellten gibt, zieht man einen Blackjack wird ein kleines Trinkgeld erwartet und hat man einen hohen Gewinn am Spielautomaten, fragt das Casino auch um eine kleine Gabe.

Im Laufe eines Abends summieren sich viele kleine Trinkgelder jedoch schnell zu einer stattlichen Zahl. Als Spieler gibt man am Ende viel mehr, als man eigentlich wollte. Gruppenzwang (jeder gibt schließlich Trinkgeld) und der stetige Hinweis „für die Angestellten“, machen es schwer, sich dem Ritus zu entziehen.

Gegenmaßnahme: Verzichten Sie während des Spiels konsequent auf Trinkgelder. Seien Sie stets freundlich und höflich zu den Angestellten und wenn Sie am Ende des Abends einen guten Gewinn gemacht haben, dann geben Sie einen kleinen Teil davon ab. So stellen Sie sicher, dass Sie nicht zu viel Trinkgeld vergeuden.

Trick #4: Versteckte Gebühren

Was in klassischen Casinos die Trinkgelder sind, sind in Online-Casinos versteckte Gebühren. Bei Einzahlungen, Auszahlungen und auch beim Umtausch von Währungen werden gerne Gebühren fällig, die man nur im Kleingedruckten findet. Insbesondere bei Auszahlungen nehmen die Casinos gerne ein paar Prozent Gebühr für die Transaktion und das kann bei großen Summen ein beträchtlicher Betrag sein.

Gegenmaßnahme: Bei den Casinos sollte man stets auf das Kleingedruckte achten und immer nur in einer Währung, Euro, spielen. Außerdem ist es zu empfehlen, mit PayPal oder anderen e-Wallets zu spielen, denn Transaktionen von und zu Paypal sind die kostengünstigsten und mit am schnellsten.

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.