Michael Ende neu entdecken

Michael Ende neu entdecken: Was Jim Knopf, Momo und die Unendliche Geschichte Erwachsenen zu sagen haben ist ein Buch aus dem Alfred Kröner Verlag vom 14. März 2018.

Michael Ende neu entdecken: Was Jim Knopf, Momo und die Unendliche Geschichte Erwachsenen zu sagen haben
1 Bewertungen
Michael Ende neu entdecken: Was Jim Knopf, Momo und die Unendliche Geschichte Erwachsenen zu sagen haben
  • Ewers Hans-Heino
  • Herausgeber: Alfred Kröner Verlag
  • Auflage Nr. 1 (14.03.2018)
  • Broschiert: 280 Seiten

Letzte Aktualisierung am 21.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Michael Ende neu entdecken: Wer hat sie in seiner Jugend nicht verschlungen, die großartigen Erzählungen von Jim Knopf, Momo und die Unendliche Geschichte? Heute kommt manch einer von Ihnen sicherlich in den Genuss, Michael Endes Bücher seinen Kindern vorzulesen, und macht die Erfahrung, dass sie – für Zuhörer und Vorleser gleichermaßen – nichts an Strahlkraft verloren haben. Dass es sich dabei aber auch um Erwachsenenlektüre handelt, die an Aktualität nicht nur nichts eingebüßt, sondern eher noch hinzugewonnen hat, ist offenbar alles andere als selbstverständlich.

Der Ungerechtigkeit, dass die Bücher der Jugend später höchst selten wiedergelesen werden, möchte der bekannte Kinder- und Jugendbuchforscher Hans-Heino Ewers mit seinen erfrischenden Re-Lektüren abhelfen – und damit Erstaunen und Verwunderung darüber hervorrufen, dass die erneute Lektüre in größerem zeitlichen Abstand ein ganz anderes Werk zutage fördert als das in Erinnerung gebliebene.

Der Autor hat recht, Jugendbücher haben auch im Erwachsenenalter noch eine gewisse Bedeutung und natürlich sollte man so Klassiker auch als Erwachsener lesen, keine Frage. Die Analysen des Autors zu den einzelnen Büchern aber war unübersichtlich. Zu viele Textpassagen, dann unendlich viele Verweise an das Buch und so wird man vor lauter hin und her geblättere ganz wirr im Kopf. Wie gesagt, ich finde die Sicht des Autor sehr gelungen, die hat er in den ersten 16 Seiten wiedergegeben, der Rest des Buches hat mir allerdings von der Aufmachung her nicht gefallen, was ja aber Geschmacksache ist, schaut am besten selbst mal rein.

4,5 von 10 Klassikern

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.