Mediennerd unterwegs in Köln & beim Europapokalspiel 1. FC Köln vs. Roter Stern Belgrad

Mediennerd war am 28. September 2017 unterwegs in Köln & beim Europapokalspiel 1. FC Köln vs. Roter Stern Belgrad.

Mediennerd in Köln und beim Effzeh

Wer hier öfter mal mitliest, der weiß: Ich bin ein riesen Fan vom 1. FC Köln.  Als ich dann ausgelost wurde für Karten für das erste Europapokalspiel zuhause nach 25 Jahren, konnte ich nicht nein sagen und bin mit einem Freund nach Köln gefahren. Nicht nur zum Fußball sondern auch um die Stadt einmal zu besuchen. Vor dem Anpfiff hatten wir also ein wenig Zeit uns die Stadt anzusehen.

Stadion Köln

Zunächst sind wir aber zum Stadion gefahren, wir hatten Glück und waren früh genug da um einen Parkplatz direkt im Parkhaus am Stadion zu bekommen. Es ist ein tolles Gefühl als Fan zum ersten Mal in dem Stadion zu sein, wo seine Mannschaft die Heimspiele absolviert. Da ich aus der Nähe von Bremen komme war es mir bisher nicht vergönnt das Stadion zu besuchen. Für mich war der lange Gang zum Stadion also etwas ganz besonderes. Übrigens ist direkt am Stadion auch ein Fanshop, der meine Brieftasche etwas erleichtert hat. Durch Tore konnte man einen Blick ins leere Stadion erhaschen.

Stadion Köln

Vom Stadion aus sind wir mit S und U Bahnen dann zum Hauptbahnhof gefahren und haben dort am Bahnhof erst einmal in Ruhe einen Kaffee getrunken. Das war so richtig entspannend und wenn man selbst aus einem kleinen Dorf kommt und sich im Vorbeigehen die Leute so anschaut merkt man den Unterschied. Ich erinnere mich an eine junge Frau mit rosa Zöpfen und einem Minirock, den ich meiner Tochter höchst als Gürtel erlauben würde. Die Beine natürlich tätowiert von oben bis unten. Keiner hat sich diese Dame angeschaut, außer wir. Weil in Köln eben so viele solcher „Typen“ rumlaufen. Aber ich schweife ab. Wir sind dann raus und direkt neben dem Hauptbahnhof steht der Kölner Dom. Ein Gebäude aus einer ganz anderen Zeit, mächtig und beeindruckend zugleich.

Kölner Dom

Vom Dom ging es dann an den Rhein, dort haben wir eine ganze Weile verweilt. Es ist einfach schön da zu sitzen, auf den Rhein zu schauen, sich die Menschen anzuschauen, die Gebäude, wenn man das eben nicht so kennt, dieses weitläufige. Von der Stelle wo wir standen konnte man auch die Wohnung von Podolski sehen, das aber nur nebenbei.

Köln Brücken

Von dort aus sind wir dann zurück zum Stadion mit der Bahn. Auf dem Weg dahin haben wir unendlich viele Polizisten gesehen. Mehrere Wasserwerfer waren auch dabei, da wurden wir uns bewusst wie gefährlich dies Europapokalspiel eingestuft wird zwischen dem 1. FC Köln und Roter Stern Belgrad. Das war auch der Moment bei dem wir etwas Angst bekommen haben, aber am Stadion dann angekommen sahen wir die Aufbauten der Polizei und waren beruhigt, das sah nach einem tollen Konzept aus, was es auch war wie sich später herausgestellt hatte. In Köln kann also selbst ein Familienvater mit Kindern sicher zu einem Fußballspiel gehen. Wir hatten im Übrigen noch eine ganze Weile Zeit und suchten nach Sitzmöglichkeiten. Leider gibt es davon am Stadion gleich null.

sky

Für uns nicht weiter schlimm, denn der Übertragungswagen von SKY hat uns zwei Klappstühle geboten. Das war ganz witzig, denn die SKY Moderatoren, die man dann auch so aus dem Fernsehen kennt, gingen an uns vorbei, grüßten nett und keiner hat uns da verscheucht. Man bekommt bei SKY also nicht nur ein tolles Programm, sondern am Stadion auch mal einen Sitzplatz, wenn man von der Lauferei kaputt ist. Danke SKY.

Aber Spaß beiseite, wir warteten am Stadion auf den Einlass, trafen noch einige Bekannte und dann. kam der zweite besondere Moment für mich im Stadion, die Atomsphäre die man sonst nur vom TV kennt, endlich einmal in der Realität spüren.

Köln Stadion

Das war schon so richtig geil. Wenn das ganze Stadion Lieder singt, die man sonst mir von wenigen Tausend kennt, wenn man mal bei einem Auswärtsspiel war das in meiner Nähe war, ist das mehr als nur beeindruckend. Auch wenn mein Effzeh an dem Tag verloren hat, war die Reise und die Karten jeder Cent wert, ich hatte selten so viel Spaß und so viele Emotionen. Ich kann euch eine Reise in dies wunderbare Stadion mehr als empfehlen, aber auch Köln selbst ist sehr sehenswert. Ich plane in zwei Wochen einen Wochenendtrip nach Köln, passend zum Bundesligaspiel gegen Werder Bremen. Bis dahin, viel Spaß beim Fußball schauen.

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.