Mediennerd unterwegs bei der Illumina im Schlosspark Lütetsburg

Auf diese Veranstaltung war ich sehr gespannt, man kann sich ja denken was man alles mit etwas Licht und Dunkelheit schaffen kann. Ich hatte mir das wunderschön vorgestellt und im Grunde sah es auch schön aus. Aber so richtig zufrieden war ich nicht. Zunächst einmal zum Verständnis, wir hatten eine 2 Stunden lange Anfahrt, das Schlosspark Gelände war proppenvoll, da waren als Abends in der Woche hunderte Menschen. Das Problem war ein bisschen, dass man diese Hotspots mit beleuchteten Bäumen sehr weit auseinander gelegt hat und es auch nicht sehr viele waren, an diesen Hotspots war es also extrem voll und man hat oft die Sicht versperrt gehabt, das fand ich etwas unglücklich.

Was mich allerdings richtig gestört hat: Man bezahlt Eintritt und muss dann die Toiletten auf dem Gelände nochmal extra zahlen. Das fand ich bei den Preisen schon ziemlich nervig und ärgerlich.

Schön waren aber die beleuchteten Bäume schon, das sah schon ziemlich cool aus, wenn nicht gerade wie bei manchen noch Musik oder Texte vorgelesen wurden. Die fand ich ehrlich gesagt ziemlich komisch, in einer Geschichte ging es um Muscheln, was aber erst zum Ende klar wurde, da hieß es im Text „Ich nahm ihr weißes Fleisch“ klang alles sehr erotisch, selbst die Besucher haben da alle verschämt geschmunzelt. Ist im Grunde okay, wenn nicht so viele Kinder da gewesen wären, denn eine Station vorher spielte man noch Kinderlieder. Auch das fand ich sehr unglücklich.

Für die Fahrtzeit die wir hatten fand ich die Veranstaltung nicht gelungen. Ohne Zweifel sahen die Bäume gut aus, aber der Sound war furchtbar, vom Sound her wie vom Inhalt und es war zu überlaufen und zu teuer für das was man geboten bekommen hat. Der Park war ansonsten stockduster, es gab nur wenige Hotspots, ich hatte das anders erwartet und würde hier nicht wieder hinfahren.

Soll der Mediennerd auch von Ihrer Veranstaltung berichten?

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.