Mediennerd in Amsterdam

Mediennerd war übers Wochenende in der wunderschönen Stadt Amsterdam. Warum diese Stadt wunderschön ist erzähle ich euch in diesem Artikel.

Mediennerd in Amsterdam

Ihr wisst ja, dass ich gerne mal übers Wochenende verreise, mir Städte anschaue und versuche Menschen und Länder zu genießen. Vor kurzem führte mich ein Trip nach Amsterdam, mein mittlerweile zweite Besuch in Holland, der erste in dieser wunderschönen Stadt. Hingefahren sind wir mit dem Flixbus, was ebenfalls eine Premiere für mich war. Schon die Fahrt fing entspannt an, die Busse sind mega bequem und haben WLAN, komfortabler als mit der Bahn, zwar langsamer als mit dem Auto, aber wesentlich günstiger und unkomplizierter.

Wir sind etwa 4-5 Stunden gefahren und waren direkt überrascht, wie schön die Strecke war. Die Autobahn sag aus wie neu gegossen, alles sehr sauber und sehr schön die Landschaft. Wir sind an einem kleineren Bahnhof in Amsterdam angekommen, mussten also noch eine Station mit dem Zug zum Hauptbahnhof fahren, weil wir ziemlich zentral ein Hotel gebucht hatten. In Holland funktioniert das Kaufen von Tickets aber ein bisschen anders als in Deutschland. Überall sind Absperrungen, ohne Ticket kommt man nicht weiter. Es gibt allerdings zwei verschiedene Arten, das eine für Straßenbahnen und das andere für Züge. Wenn man zum ersten mal in Amsterdam ist überfordert das ein wenig, weil bei dieser kleineren Station kaum Service-Mitarbeiter waren, dafür am Hauptbahnhof umsomehr.

Dort angekommen sieht man das nächste, wofür Holland berühmt ist, Fahrräder. Ihr seht es auf dem Bild selbst, das ist der Wahnsinn, wie viele Fahrräder es in Amsterdam gibt. Man kann sagen, dass im Grunde kaum Autos dort fahren, beinahe nur Fahrräder. Auch da zieht sich das moderne weiter durch die Stadt, wie ein toter Faden, denn alleine Fahrradampeln sind moderner als alles was ich bisher in Deutschland gesehen habe. Da läuft dann zb. eine Zeit ab, dass man sieht wann grün wird, um nur mal ein Beispiel zu nennen. Was auch auffällt: Die Stadt ist sehr sauber, niemand lungert herum, es gibt viele Polizisten, man findet also immer einen Ansprechpartner.

Das Hotel das wir gebucht hatten war der absolute Hammer, ein kleines schickes Hotel, sehr gemütlich und zentral gelegen. Von dort aus haben wir alles, was wir sehen wollten schnell erreicht, wie etwa diesen Platz bei dem wir uns stundenlang Künstler aller Art angesehen haben.

Dieser Platz ist so sehr belebt, alles mögliche an Künstler, wenn man sich einmal umdreht sind neue Künstler da, im Grunde kann man alleine hier den ganzen Tag verbringen und zusehen. Haben wir, wie gesagt, einige zeit gemacht. Dann hat es uns zu Madame Tussauds verschlagen, das wollte ich unbedingt mal sehen. Ich war richtig beeindruckt von der Ausstellung, die Machart und die Mitarbeiter, die extrem freundlich waren.

Aber das ist generell so in Amsterdam. Zum einen sind die meisten Einwohner dort unter 35 Jahren alt, also meine Generation und zum anderen scheißfreundlich. Das ist die ersten Stunden befremdlich, denn in Deutschland ist das meistens anders, da ist man so freundlich wie nötig, in Amsterdam war das sehr viel besser, man hat es den Menschen auch abgekauft.

Wir haben das dann einfach auf uns wirken lassen, sind durch die Gassen geschlendert, haben uns viele von den kleinen Geschäften angesehen und einige gefunden die es hier in Deutschland einfach in der Form nicht gibt, oder eben nur kaum gibt. Als erstes fällt mir da eine kleine Bäckerei ein, alles in Pastellfarben, modern und natürlich lecker.

Schaut euch das selbst an, leckerer Snickers-Kuchen, ein Traum sage ich euch. Wir waren dann auch noch in vielen anderen Shops, haben uns in Café gesetzt und einfach mal Menschen beobachtet und uns entschleunigt. Das kann man in Amsterdam wunderbar, auch wenn die Stadt sehr schnell aussieht und sehr viele Menschen dort Urlaub machen. Man kommt immer wieder ins Gespräch, die Menschen nehmen sich zeit füreinander. Keiner hat Streß, alle sind freundlich und so kann man Amsterdam einfach in Ruhe genießen.

Ich kann euch Amsterdam mehr als empfehlen. Ich hatte erst nicht so viel Lust, meine Freundin hatte mich damit überrascht, aber im Nachhinein war es so toll, dass ich am liebsten wieder hinfahren würde. Wir haben schon im Herbst unseren nächsten Besuch geplant, ich glaube ich habe eine neue Lieblingsstadt gefunden, besucht unbedingt auch mal diese wunderbare Stadt.

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.