Liebe und Erotik in der Kunst

Liebe und Erotik in der Kunst sind oft dargestellt und doch noch zu wenig erwähnt. Ich bin ein großer Liebhaber dieser Kunst und möchte sie euch ebenfalls näher bringen.

Liebe und Erotik in der Kunst

Ich habe es glaube ich schon einige Male erwähnt auf dieser Seite. Ich mag die Kunst, besonders dann wenn Liebe oder Erotik damit einfließen. Ich kann nicht mal genau erklären warum mich das so begeistert, es ist einfach schön anzusehen und daher könnt ihr euch vielleicht vorstellen wie meine Wohnung ausschaut. Okay, nicht die ganze Wohnung, im Schlafzimmer hängen einige Kunstdrucke berühmter Gemälde von Lautrec beispielsweise. Mich begeistert diese Art von Kund eben sehr und ich möchte euch dafür ebenfalls begeistern. Daher möchte ich euch einige Bücher empfehlen mit der Thematik, in die ihr auch einfachmal reinschauen könnt. Ich wette sie werden euch gefallen.

Bildbefragungen. Die schönen Nackten
  • Rainer & Rose-Marie Hagen
  • Herausgeber: TASCHEN
  • Gebundene Ausgabe: 96 Seiten

Letzte Aktualisierung am 19.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bildbefragungen. Die schönen Nackten: Man könnte meinen, es gebe wenig, was uns klassische Aktgemälde an kunsthistorischen und geschichtlichen Details noch nicht offenbart hätten, doch ein Bild zeigt mehr, als das Auge sieht, und jede Kleinigkeit ist bedeutsam. In diesem Band unserer Reihe mit Bildbetrachtungen nehmen Rose-Marie und Rainer Hagen zwölf Aktbilder mit detektivischer Akribie unter die Lupe und erläutern, wie sich das Bildgenre des Aktes, traditionelle Projektionsfläche männlicher Fantasien, im Verlauf von fünfhundert Jahren gewandelt hat…

Die Kunst der Liebe: Meisterwerke aus 2000 Jahren
3 Bewertungen
Die Kunst der Liebe: Meisterwerke aus 2000 Jahren
  • Sabine Poeschel
  • Herausgeber: Theiss, Konrad
  • Gebundene Ausgabe: 160 Seiten

Letzte Aktualisierung am 19.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die Kunst der Liebe: Meisterwerke aus 2000 Jahren: Ob Rembrandt, Goya oder Picasso: Kaum ein Maler von Rang, der sich nicht mit dem tiefsten aller menschlichen Gefühle beschäftigt hätte. In der Kunst war die Liebe schon Thema, bevor die Menschen sie frei von kirchlichen und gesellschaftlichen Zwängen ausleben konnten. Die Heftigkeit des Gefühls bildete den Gegenpol zur Alltagswelt. Sabine Poeschel zeigt die Liebe in ihren vielfältigen Ausdrucksformen durch alle Epochen und Stile. Liebesrausch und Eheglück, Untreue und Verführung, Erotik und Sinnlichkeit sind die vorherrschenden Sujets…

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.