Letzte Chance an Bord am am 10.02.2017 um 21:15 Uhr im NDR

© NDR/Birgit Wärnke LETZTE CHANCE AN BORD,
© NDR/Birgit Wärnke LETZTE CHANCE AN BORD, "Segelschiff statt Jugendknast", am Freitag (10.02.17) um 21:15 Uhr.

Letzte Chance an Bord: NDR Filmemacherin Birgit Wärnke ist zwei Wochen lang an Bord der „Salomon“ und erzählt die besondere Geschichte von Jugendlichen, die auf dem Segelschiff eine ihrer letzten Chancen bekommen. Denn wer auf diesem Schiff landet, hat bislang im Leben alles so richtig verbockt. Und jetzt? Jetzt investiert die Gesellschaft gute 100.000 Euro für einen Jungen pro Jahr. Die Regeln sind streng: keine Drogen, keine Gewalt, nur selten Handy. Dafür Arbeit, Schule, Segeln und Struktur. Keiner der Jugendlichen ist freiwillig an Bord. Sie erfahren Wertschätzung, Anerkennung, aber auch Grenzen und Konsequenzen.

Die „Salomon“ soll auf Überfahrt zu den Kapverden gehen, über 800 Seemeilen sollen die 14 Jugendlichen gemeinsam zurücklegen. Sieben Tage lang auf dem Atlantik, es wird stürmen, es wird schwanken, kein Land wird in Sicht sein. Die Jungs werden rund um die Uhr Wache schieben, Manöver fahren und den Alltag auf dem Schiff organisieren.

Die vergitterte Welt: Mit 16 im Knast (Taschenbuch)


Neu ab: EUR 5,95 Auf Lager
gebraucht ab: EUR 1,77 Auf Lager

Ich musste ja schon ein bisschen lachen, als ich gesehen habe, dass es pro Jugendlichen 100.000 EUR kostet, die Veranstaltung. Ein normaler Gefangener kostet pro Tag, laut der Berliner Zeitung 88,70 Euro. Im Jahr wären das 32.375,50 EUR. Ich kann mir nicht helfen, ich finde diese Aktion quatsch. Ich bin auch überzeugt, dass das überhaupt nichts nützt, denn die Doku fängt mal gleich damit an, dass 5 Jugendliche verschwunden sind nach dem Anlegen. Für mehrere Tage waren die unterwegs, haben geklaut und Drogen genommen und sind dann wieder aufs Schiff. Als Strafe mussten sie das Klo sauber machen. Das ist doch lächerlich. An Bord benehmen die Junges sich auch nicht, da gibts untereinander streit und es heißt, dass jeder Jugendliche mindestens einmal versucht abzuhauen. Man muss dann immer Wochen bestehen, wenn man also in einer Woche scheiße baut besteht man diese nicht, dann hat man in der nächsten wieder die Chance. So ein Schwachsinn, da kann man die besser so wegknasten die Jugendlichen, immerhin werden so über 30 % danach sauber sein, diese Statistik habe ich erst die Tage gehört. Aber das auf dem Schiff gleicht mehr einem Urlaub als einer Bestrafung.

30 Tage #gratis TOP Filme, Serien und Dokus schauen ★

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Informationsgehalt
72 %
Umsetzung
66 %
Sprecher, Musik, Animation und Effekte
71 %
TEILEN
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.

Kommentar verfassen