Lebensqualität und Sinn im „Golden Age“

Lebensqualität und Sinn im „Golden Age“: Eine Anleitung zum Selbstcoaching und zur Sinnfindung, damit das Älterwerden vermehrt zur Lust statt zum Frust wird – zur Entdeckung einer neuen Lebensphase, die befriedigt und erfüllt. Ein Großteil der Arbeitsleistung wurde erbracht, die verbleibende Lebenszeit ist oft materiell abgesichert. Niemand weiß, wie lange diese häufig als „Golden Age“ bezeichnete Lebensphase dauern wird und unter welchen Umständen man sie erlebt. Aber wir alle haben die Möglichkeit einer Einflussnahme – sei diese ganz konkret und praktisch oder auf der Ebene des Bewusstseins angesiedelt. Es geht weder um Schönfärberei noch um Miesmacherei, sondern um ein bewusstes, sinnvolles und lebendiges drittes Alter unter dem Motto: Carpe diem!

Die Generation 55+ sind die meiner Eltern, ich bin noch lange nicht soweit. Ich unterhalte mich mit ihnen aber oft über ihr Alter und wie sie das Leben wahrnehmen und finde das spannend, denn viele Ängste die ich habe, haben meine Eltern nicht mehr, dafür andere, mir noch völlig fremde. Dies Buch ist in sofern interessant, weil es eben genau das auch aufzeigt, alte Menschen sind nicht nutzlos, sondern erfahren, man befindet sich im letzten Drittel seines Lebens, aber noch nicht am Ende. Es erklärt vieles und es macht gleichzeitig auch Mut, zumindest könnte ich mir das vorstellen. Auf mich macht das Buch einen freudigen Eindruck, ich habe nicht mehr so viel Angst alt zu werden, weil auch dies Alter seine positiven Seiten hat, man muss sie nur sehen.

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Geschichte, Originalität, Bedeutung
75 %
Lesbarkeit
72 %
Spannungs- und Interessensbogen
72 %
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.