Kingdom Come Deliverance

Kingdom Come Deliverance ist ein realistisches First-Person-Rollenspiel, das Sie ins mittelalterliche Europa entführt für die Xbox One von Deep Silver aus dem Jahr 2018.

Kingdom Come Deliverance Special Edition - XBOXONE
81 Bewertungen
Kingdom Come Deliverance Special Edition - XBOXONE
  • Entdecken Sie eine Welt, die dynamisch auf ihre Taten reagiert und die unabhängig von ihnen existiert
  • Erkunden Sie detailreiche, rekonstruierte reale böhmische Landschaften des 15. Jahrhunderts
  • Erleben Sie eine tiefgründige, glaubhafte und historien-nahe Geschichte und meistern realistischen, europäischen Schwertkampf
  • Genießen Sie außergewöhnlichen Detailgrad, dynamisches KI-System, Tag- und Nachtzyklus sowie wechselnde Wetterbedingungen
  • Herausgeber: Deep Silver

Letzte Aktualisierung am 16.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kingdom Come Deliverance: Wir schreiben das Jahr 1403. Böhmen liegt im Herzen Europas und ist reich an Kultur, Silber und imposanten Burgen. Das Spiel basiert auf einer wahren Historie – einer Geschichte über Könige, Erben, ein Königreich, Belagerungen und blutige Schlachten. Kaiser Karl IV. ist tot und sein ältester Sohn Wenzel IV. wird zum König von Böhmen. Wenzels erzürnter Halbbruder Sigismund nimmt ihn gefangen und fällt mit seiner mächtigen Streitmacht in das Land ein. Beginnen Sie ihr Abenteuer als bescheidener Sohn eines Schmieds, der als einziger die Zerstörungswut einer Söldnerarmee überlebt hat, die ohne Gnade ihre Heimat vernichtet und ihre Familie ermordet hat. Ihr Leben wurde auf den Kopf gestellt und Sie schwören, ihre Familie zu rächen.

Ich hatte mir das Spiel diese Tage mal auf YouTube angeschaut und mein erster Gedanke war, dass die Grafik hübsch ist, aber weit entfernt von Spielen wie Skyrim beispielsweise. Den Vergleich muss sich Kingdom Come Deliverance gefallen lassen denke ich. Um es vorweg zu sagen, an Skyrim kommt es natürlich nicht heran. Aber das soll nicht heißen, dass Kingdom Come Deliverance schlecht ist. Ganz im Gegenteil. Ich hatte sehr viel Spaß in den ersten Stunden mit diesem Spiel und bin richtig süchtig geworden.

Natürlich ist die Grafik nicht die allerbeste. Und das Spiel hat auch noch einige Bugs, so bleibt man oft irgendwo hängen, gerade mit Pferd ist mir das ab und an mal passiert. Trotzdem funktionieren die grundlegenden Spielmechaniken sehr gut und das Spiel ist auch richtig spannend gemacht von den Hauptmissionen her. Ich denke dabei besonders an den Moment wenn wir unsere Burg verlassen müssen zur nächsten. Da steht dann die feindliche Armee wieder vorm Tor und ich hatte die größten Befürchtungen, dass ich mich da wieder rauskämpfen muss, das war so das erste Mal wo ich ein beklemmendes Gefühl hatte, was war großartig.

Alles was dann passiert ist relativ offen, man hat immer das Gefühl wirklich das tun zu können was man am liebsten möchte. Möchte man eher freundlich sein, kann man dies, sicher gibt es Wege aus der zweiten Festung zu entkommen auf friedliche Art und Weise. Ich hingegen habe einen Wächter auf dem Wall einfach bewustlos geschlagen und ihm die Rüstung weggenommen um getarnt zu entkommen. Das Spiel bietet eben viele Wege und das ist genau die Tatsache die mir so gefällt. Klar, die ganzen kleinen Fehler, wie eben angesprochen, oder auch die Synchronisation, da wird geredet und die Münder sich nicht bewegt, drauf geschissen. Entschuldigt meine Aussprache, aber es soll euch verdeutlichen, dass mir die kleinen Fehler egal sind, das Spiel ist gut geworden, es macht mir Spaß, ich komme kaum noch davor weg.

8,5 von 10 netten Rittern

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.