Jules Verne: Die Reise zum Mittelpunkt der Erde

Jules Verne: Die Reise zum Mittelpunkt der Erde ist ein Fantasy-Film mit u.a. : Nicola Cowper, Ilan Mitchell-Smith und Paul Carafotes von Pidax film aus dem Jahr 1989.

Jules Verne: Die Reise zum Mittelpunkt der Erde (Journey to the Center of the Earth) / Ausgefallener Abenteuerfilm nach dem gleichnamigen Roman von Jules Verne (Pidax Film-Klassiker)
  • Pidax film media Ltd. (Alive!) (21.09.2018)
  • DVD, Freigegeben ab 12 Jahren
  • Laufzeit: 77 Minuten
  • Nicola Cowper, Ilan Mitchell-Smith, Paul Carafotes, Jaclyn Bernstein, Kathy Ireland
  • Englisch, Deutsch

Letzte Aktualisierung am 16.10.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Jules Verne: Die Reise zum Mittelpunkt der Erde: Nachdem Crystina in London zum wiederholten Male als Kindermädchen entlassen wird, nimmt sie einen Job auf Hawaii an. Der exzentrische Billy Foul, ein ehemaliger Rockstar, engagiert sie als Betreuerin für seinen Hund. Durch unglückliche Umstände landet Crystina gemeinsam mit drei jugendlichen Geschwistern vor dem Eingang zu einem Vulkan. Ein plötzlicher Erdstoß sorgt dafür, dass das Kindermädchen in die Tiefe stürzt. Eine aufregende Reise nach Atlantis beginnt …

Dieser Abenteuerfilm greift Motive des Vorgängerfilms „Flucht aus Atlantis“ (OT: Alien from L. A.) wieder auf und kombiniert sie mit Jules-Verne-Anleihen zu einer Punk-Rock-Version der gleichnamigen, weltbekannten Geschichte. Neben Rusty Lemorande wirkte hier auch wieder Regisseur und Schauspieler Albert Pyun mit, der sich in den Achtzigern und Neunzigern mit ausgefallenen Science-Fiction- und Fantasy-Werken einen Namen machte.

90 TV-Sender streamen – live und on demand

Ich mag Jules Verne Verfilmungen sehr, auch die Geschichte von Die Reise zum Mittelpunkt der Erde habe ich unzählige Male gesehen in diversen Verfilmungen. Diese Verfilmung war mir allerdings neu und ich habe mich richtig drauf gefreut. Allerdings war ich schon enttäuscht, denn es handelt sich hier um einen B-Movie, also eine Low Budget Produktion mit Punk Inhalten. Das fand ich leider richtig schlecht und nicht gelungen. Teilweise recht nervig die Darsteller. Wer also eine ernsthafte Verfilmung des Stoffes sucht, wird das hier nicht finden. Allemal Trash-Fans könnte der Film erfreuen. Aber wie immer gilt, dies ist nur meine Meinung, am besten ihr schaut selbst mal rein und macht euch ein eigenes Bild.

3,0 von 10 Punk Bewohnern unter der Erde

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.