Jürgen

Jürgen ist ein Hörbuch aus dem Verlag tacheles!/ROOF Music vom 23. März 2018.

Jürgen
51 Bewertungen
Jürgen
  • Heinz Strunk
  • Herausgeber: tacheles!/ROOF Music
  • Auflage Nr. 2 (23.03.2017)

Letzte Aktualisierung am 16.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Jürgen: Jürgen Dose lebt in Harburg. Und hat es auch sonst nicht immer leicht gehabt im Leben. Trotzdem ist für ihn das Glas immer halbvoll, er glaubt daran, dass wer wagt, gewinnt und er es im Leben eigentlich ganz gut getroffen hat. Aber um es mal deutlich zu sagen: Jürgen ist ein ganz armer Willi, nur weiß er das nicht. Das liegt unter anderem daran, dass er, abgesehen von seiner bettlägerigen Mutter und Schwester Petra vom Pflegedienst, regelmäßigen Kontakt nur zu seinem alten Freund Bernd Würmer pflegt, der im Rollstuhl sitzt und sich ununterbrochen mit ihm zankt. Auch Bernie muss so einiges im Leben entbehren, am schmerzlichsten die Liebe einer Frau. Und da das ja kein Zustand ist, beschließen die beiden, was zu tun.

Verheerende Erfahrungen beim Speed-Dating und die Lektüre von Fachwerken zum Thema Frauenaufreißen entmutigen die beiden Chevaliers d’amour nicht. Da muss man eben den Einsatz erhöhen! Eine Reise nach Polen mit der Firma »Eurolove« kostet allerdings ganz schön. Aber heiratswütig sind die da! Schönheitskönige wollen die auch nicht. So sitzen Jürgen und Bernie bald im Bus nach Breslau, zusammen mit anderen Don Juans. Ob das wohl gut geht?

Ich habe erst vor kurzem ein anderes Hörbuch gehört, das Heinz Strunk gelesen hat. Ich fand seine Stimme so toll, dass ich auch hier mal reinhören musste und das war gut, dass ich das getan habe, denn dieses Hörbuch ist eines der besten und lustigsten, das ich seit langer Zeit gehört habe. Eingeteilt in unterschiedlichen Geschichten und Erlebnissen des Protagonisten, der aus seinem Leben erzählt. Das wirkt zum einen authentisch und zum anderen immer saukomisch. Saukomisch nicht einmal unbedingt weil die Geschichten witzig sind, meistens sind diese ernst, doch wie der Protagonist damit umgeht und das erzählt ist eben mehr als nur witzig. Das gute: Man kann immer mal wieder aufhören, die einzelnen Abschnitte sind nicht sehr lang, so kann man das Hörbuch entspannt über einige Tage hören ohne irgendwie aus der Geschichte herauszukommen. Ich würde auch soweit gehen und behaupten, dass dieses Hörbuch eines der ganz wenigen ist bei denen ich traurig war als es zuende war. Hört unbedingt mal rein, es lohnt sich sehr.

9,5 von 10 Alltagsgeschichten

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.