Fernöstliche Gartenkultur: Geheimnisvolle Gärten Chinas und Japans

Fernöstliche Gartenkultur: Geheimnisvolle Gärten Chinas und Japans ist ein Buch aus dem marix Verlag ein Imprint von Verlagshaus Römerweg vom 20. Juni 2018.

Fernöstliche Gartenkultur: Geheimnisvolle Gärten Chinas und Japans
1 Bewertungen
Fernöstliche Gartenkultur: Geheimnisvolle Gärten Chinas und Japans
  • Jochen Wiede
  • Herausgeber: marix Verlag ein Imprint von Verlagshaus Römerweg
  • Gebundene Ausgabe: 240 Seiten

Letzte Aktualisierung am 16.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fernöstliche Gartenkultur: Geheimnisvolle Gärten Chinas und Japans: Dieses erste Grundlagenwerk über die Geschichte der chinesischen und japanischen Gartenkultur ist reich bebildert und beleuchtet das Entstehen von Gärten in Verbindung mit der jeweiligen Philosophie und Religion über die Epochen der chinesischen und japanischen Geschichte. Der japanische Garten ist von einem ästhetischen Naturverständnis geprägt. Der chinesische Garten dagegen sei ein kosmisches Diagramm mit einer Lebensphilosophie. Die Begriffe Yin und Yang, Geomantie und Feng Shui werden im Zusammenhang mit China erläutert. Für Japan wird auf die Blumensteckkunst Ikebana, Bonsai und die Tee-Zeremonie eingegangen. In seiner übersichtlichen Darstellung bietet dieses Buch mit einer umfangreichen Liste weiterführender Literatur einem breiten Leserkreis den idealen Einstieg, um die Welt der fernöstlichen Gärten zu entdecken.

Als Kind war ich mal in einem Märchenwald. Ich kann mich noch erinnern als sei es gestern gewesen. Dort hatte mich das Märchen Die Nachtigall am meisten beeindruckt. Ich fand diesen chinesischen Flair so toll, den Garten um das Haus. Das hat mich so beeindruckt, dass ich mich da sofort dran erinnert fühlte als ich dieses Buch, aus Zufall, entdeckt hatte. Ich musste dann sofort reinschauen und war begeistert, zumindest zum Teil. Nicht so toll fand ich die vielen Fußnoten, davon bin ich absolut kein Fan, weil ein Buch so nicht mehr wirklich lesbar bleibt und man ständig den Faden verliert, aber das ist ja bei jedem anders. Ich hätte dazu dann noch mehr Bilder erwartet. Wie soll ich das sagen, das Buch hat nicht wenig Bilder, nur eben oft in einer nicht so guten Qualität, das hätte ich mir irgendwie hochwertiger vorgestellt. Das ist aber, wenn man den Inhalt betrachtet Kritik auf hohem Niveau, denn was man hier alleine über die Architektur lernt ist der absolute Hammer. Das war fast schon ein bisschen zu detailliert, das meine ich im sehr positiven Sinne. Ich kann euch sehr empfehlen hier einmal reinzuschauen, das Buch wird für Interessierte ein kleines Highlight sein.

8,0 von 10 wunderschönen Gärten

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.