Expedition Happiness

Expedition Happiness ist ist eine Dokumentation mit Felix Starck und Selima Taibi (aka Mogli) von Studio Hamburg Enterprises aus dem Jahr 2017.

Expedition Happiness [Blu-ray] (Blu-ray)


Neu ab: EUR 11,60 Auf Lager
gebraucht ab: EUR 13,32 Auf Lager

Expedition Happiness: Mit seiner Fahrrad-Dokumentation „Pedal The World“ wurde er berühmt, nun geht Felix Starck erneut auf Reisen.

Ich fand den Anfang total spannend. Einen alten Schulbus umzubauen um mit ihm auf Reisen zu gehen war einfach nur genial. Ich dachte mir die ganze Zeit, dass das genau das ist was ich auch gerne machen würde. Auch die erste Fahrt dann Richtung Kanada war sehr cool, die Bilder einfach atemberaubend schön.

Doch dann fing es auch schon an nicht mehr so schön zu werden. Zunächst hatten die beiden sich nicht richtig informiert und hatten Probleme mit ihrem Visum und letztendlich Probleme wieder in die USA zu kommen. Immer waren sie nur am meckern irgendwie bei jeder Filmeinstellung. Dies hat nicht geklappt, da musste man ewig anstehen mimimi. Es fehlt auch total der Blick hinter die Kulissen. Wie finanziert sich das ganze, wie viel Geld wird ausgegeben, ich meine das interessiert mich doch auch was sowas kostet, wenn ich das selbst mal erleben möchte. Stattdessen ist das alles nur gewaltige Selbstinszenierung.

Im Death Valley dann die erste große Nummer wo ich schlucken musste, der Hund konnte das alles nicht vertragen. Anstatt ihn aber nach Hause zu schicken fährt man weiter, was solls, wird er schon packen. Ein paar Stationen weiter hieß es dann von einem Arzt wenn sie weiterfahren stirbt der Hund. Der hatte sich schon Stellen gesucht und gebuddelt, das machen Hunde so wenn sie sterben. Dann hat man sich entschieden die Reise doch abzubrechen, aber auch wieder nicht nur wegen dem Hund. Es hieß dann das sie sowieso keine Lust mehr hatten.

Hier kam überhaupt nichts rüber. Zugegeben, einige sehr schöne Naturaufnahmen, ansonsten nur ein Pärchen das sehr selbstverliebt ist und außer meckern nicht viel zeigt. Es kamen auch keine Weggefährten zu Wort oder kaum jemand, dabei hieß es man habe so viele neue Freunde gefunden. Also das was hätte spannend werden können gab es nicht. Diese Doku hat so gar keinen Mehrwert und hat mich eher wütend hinterlassen. Zumindest aber scheint es dem Hund wieder besser zu gehen.

2,0 von 10 kranken Hunden

Mediennerd

Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.