Everly – Die Waffen einer Frau

Everly – Die Waffen einer Frau: Als Everlys Zuhälter und hochrangiger Yakuza-Boss Taiko herausfindet, dass sie eine FBI-Informantin ist, wird Everlys luxuriöse Bleibe zur tödlichen Falle. Um das vom Boss versprochene Kopfgeld zu kassieren, steht bald eine ganze schwer bewaffnete Armada von Profikillern vor der Tür. Gefangen in ihrer Wohnung, wehrt sich die unbedarfte Everly mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln und kennt dabei keine Gnade …

Everly – Die Waffen einer Frau (DVD)


Neu ab: EUR 4,29 Auf Lager
gebraucht ab: EUR 3,89 Auf Lager

Das muss man sich mal vorstellen, Salmy Hayek ist 50 und sieht aus wie keine 30. Von Jahr zu Jahr sieht sie besser aus und von Jahr zu Jahr gefällt sie mir in ihren Filmen auch besser, wenn dieser auch eher zu der Kategorie B-Movie zählt, die der etwas trashigen Art. Grund ihn zu schauen war im Grunde nur Salma Hayek, ich hatte den Film per Zufall auf maxdome gefunden und dachte mir den schau ich mir an. Bekommen habe ich einen, wie gesagt, trashigen Filme im weit entfernten Stil von Kill Bill, zumindest ganz grob, dass man sich mal was vorstellen kann. Die Story ist allerdings eher banal. Der Film wäre mit einer anderen Darstellerin Schrott gewesen, Salma Hayek reißt vieles heraus und verleiht dem Film das gewisse Etwas. Besonders zum Ende, das würde ich so gerne verraten, will euch aber nicht spoilern. Schaut selbst einfach mal rein.

30 Tage #gratis TOP Filme, Serien und Dokus schauen ★

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Geschichte, Originalität, Bedeutung
64 %
Besetzung und Darstellung
83 %
Musik, Animation und Effekte
65 %
Mediennerd

Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.