Von der ersten deutschen Bürgeroper bis zur Elbphilharmonie

Von der ersten deutschen Bürgeroper bis zur Elbphilharmonie: Eine lebendige und reich illustrierte Musikgeschichte Hamburgs, die von den Anfängen erzählt und über alle Komponisten, u.a. Georg Friedrich Händel, Georg Philipp Telemann, Johannes Brahms und Gustav Mahler, bis zum Höhepunkt der Musikdarbietung, der Elbphilharmonie, reicht. Die Einbeziehung politischer und gesellschaftlicher Ereignisse vermittelt darüber hinaus spannende Einblicke in die wechselvolle Geschichte der Hansestadt.

Das Buch ist ziemlich wertig, die Seiten irgendwie sehr dick, das fühlt sich beim Blättern hervorragend an, hier wurde also nicht gespart. Ebenso wurde an Bildern nicht gespart und an interessanten Texten ebenfalls nicht. Ich bin richtig begeistert von dieser musikalischen Zeitreise in und der Geschichte von Hamburg. Besonders gut gefallen hat mir dabei natürlich alles aktuelle zur Elbphilharmonie, die ja erst seit kurzem fertiggestellt ist. Die Bilder aus dem Inneren sind der absolute Hammer, so schön, so besonders, am liebsten würde ich sofort einmal hinfahren und das live genießen. Wer also musikalisch interessiert ist und an den Zusammenhängen der Stadt Hamburg, sollte sich dieses Buch ganz unbedingt zulegen, mich hat es auf jeden Fall begeister.

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Geschichte, Originalität, Bedeutung
89 %
Lesbarkeit
92 %
Spannungs- und Interessensbogen
88 %
Mediennerd

Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.