Edgar Wallace – Das Geheimnis der grünen Stecknadel

Edgar Wallace – Das Geheimnis der grünen Stecknadel: Im Londoner Hyde Park wird die verstümmelte Leiche eines Mädchens gefunden. Der einzige Hinweis am Tatort ist eine grüne Stecknadel. Wie sich herausstellt, handelt es sich dabei um das Erkennungszeichen einer Mädchenclique am benachbarten College. Dort gerät ein Lehrer namens Henry in schweren Tatverdacht, da er eine Liaison mit der Ermordeten hatte. Doch es soll nicht bei einem Mord bleiben, immer mehr Verstrickungen entstehen, und somit hat Kommissar Barth alle Hände voll zu tun…

Edgar Wallace – Das Geheimnis der grünen Stecknadel – Mediabook [Blu-ray] (Blu-ray)


Neu ab: EUR 21,99 Auf Lager
gebraucht ab: EUR 22,99 Auf Lager

Jeder von uns kennt diese Edgar Wallace Filme aus Ausschnitten oder hat da mal reingeschaut. Genau wie ich, bis aufs reinschauen hat es nie gereicht zeitlich, ich dachte mir immer die Filme sind wohl einfach zu alt. Dieser letzte Edgar Wallace Film in dem Blacky Fuchsberger mitgespielt hat ist aus dem Jahr 1971 und heute dachte ich mir, dass ich mir den mal anschaue, erschien der Film auch diese Tage erst in einer Mediabook Edition.

Der Film war klasse, sehr spannend und auch sehr freizügig und erotisch, was ich gar nicht vermutet hätte für dieses Format zum Anfang der 70er Jahre. Ich habe den Film sehr genossen, die Leistung der Darsteller war stark, die Geschichte mehr als interessant und um so näher man der Lösung kam desto weniger war die Spannung auszuhalten. Ich kann euch sehr empfehlen in diesen Film reinzuschauen, für Sammler ist diese Edition sowieso ein großes Highlight.

30 Tage #gratis TOP Filme, Serien und Dokus schauen ★

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Geschichte, Originalität, Bedeutung
90 %
Besetzung und Darstellung
91 %
Musik, Animation und Effekte
87 %
Mediennerd

Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.