Die Weltbeherrscher: Militärische und geheimdienstliche Operationen der USA im Ausland

Die Weltbeherrscher: Militärische und geheimdienstliche Operationen der USA im Ausland

Die Weltbeherrscher: Seit ihrer Unabhängigkeit 1776 führten die Vereinigten Staaten zahlreiche Kriege (wobei sie nur fünfmal offiziell den Krieg erklärten). Hunderte Male intervenierten US-Truppen oder amerikanische Geheimdienste zum „Schutz amerikanischer Interessen und Bürger“ im Ausland. Über zahlreiche Operationen wie die Ermordung unliebsamer Politiker, die Verminung ausländischer Häfen oder die jahrelange Bombardierung von Staaten wie etwa Laos wurde Geheimhaltung bewahrt. Diese Lücken füllt die Chronik von Armin Wertz und listet auch die kleineren, unbekannteren Interventionen der USA in aller Welt auf, die gerne übersehen werden.

Ich bin ja jetzt etwas hin- und hergerissen. Einerseits fand ich die Chronik, also die Übersicht sehr gelungen und detailliert. Am Ende gibt es nochmal eine die kürzer ist, für einen schnelleren Überblick und alles wurde sehr schön recherchiert und aufbereitet. Allerdings fehlt überall die Quellenangabe. Es wird immer nur die Tat beschrieben sozusagen. Ich nehme mal an das diese Dinge auch alle Stimmen, doch hätte mich bei vielen Dingen die Ursprungsmeldung interessiert. Wie gesagt, ich bin hin- und hergerissen, weil man bei Medien ja nie weiß was wirklich wahr ist, ist dieses Buch zwar spannend, aber bis man die Quellen weiß möchte ich nicht beurteilen wie viel Wahrheit drinnen steckt. Schaut aber trotzdem einfach selbst mal rein und verschafft euch einen Überblick.

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Geschichte, Originalität, Bedeutung
70 %
Lesbarkeit
77 %
Spannungs- und Interessensbogen
70 %
TEILEN
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.

Kommentar verfassen