Die Pumaschildkröte, sein Jaguargesicht: 6000 Jahre Costa Rica und Mittelamerika

Die Pumaschildkröte, sein Jaguargesicht: »Die Pumaschildkröte, sein Jaguargesicht« handelt vom historischen Leben und Sterben zwischen Mexiko und Costa Rica. Von Indios und Piraten, von Konquistadoren und Schatzsuchern. Spannende Abenteuer verbinden sich mit gründlichen Recherchen und hohen Kenntnissen über die Kultur und Geschichte Zentralamerikas. Wir lesen vom Alltag der präkolumbischen Indios, von Legenden, Kampfspielen, Jagd und Musik. Aber auch von den grausamen Kämpfen mit den Spaniern. Natürlich gab es Schätze. Und habgierige Piraten. Expeditionen und Söldner, Revolutionen und Diktaturen überzogen die Länder. Bis in Mittelamerika die Demokratie einzog. Spannende und unbekannte Geschichte von 6000 Jahren Zentralamerika.

Ich interessiere mich ja ein wenig für Mittelamerika, bzw. Südamerika, zumindest für einige große Kulturen wie die Maya und Inka. Dieses Buch ist sehr Speziell, für wirkliche Liebhaber von Zentralamerika, die mehr über dessen Geschichte lesen wollen. Für mich war das ein wenig zu Speziell, ich hatte mir das anders vorgestellt. Hier werden selbst kleine Stämme vorgestellt, die zb. durch damalige Zwangsarbeit gar nicht mehr existieren. Das mag sicher spannend sein, doch für mich nicht wirklich von Belangen. Wie gesagt, das Wissen ist sehr Speziell und ich kann es jedem empfehlen, der großes Interesse an der Geschichte zentralamerikas hat, wer nur etwas über große Kulturen lesen möchte ist dies das falsche Buch.

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Geschichte, Originalität, Bedeutung
71 %
Lesbarkeit
65 %
Spannungs- und Interessensbogen
73 %
Mediennerd

Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.