Die Bundesliga ist so spannend wie lange nicht mehr

Die Bundesliga ist so spannend wie lange nicht mehr
Foto: derJani / pixabay (CCO)

Die Fußball-Bundesliga befindet sich derzeit in der Winterpause. Während sich die Vereine auf die zweite Saisonhälfte vorbereiten, werfen wir einen Blick zurück auf die ersten 16. Spieltage im deutschen Oberhaus. Die erste Hälfte der Saison war geprägt von  Überraschungen. Vor allem im oberen Tabellendrittel hat sich in den vergangenen Wochen und Monaten so einiges getan.

Offiziell ist die Hinrunde in der Fußball-Bundesliga noch nicht beendet, denn im alten Jahr wurden erst 16. Spieltage absolviert. Grund hierfür ist die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich, die den Bundesliga-Spielplan ein wenig durcheinandergebracht hat. Heute werfen wir einen Blick zurück auf die erste Saisonhälfte.

Die Gewinner der ersten Saisonhälfte

Wie jede Saison gab es auch in dieser wieder Teams, die mit ihren Leistungen überrascht haben. Kurios ist dabei die Tatsache, dass es in der ersten Saisonhälfte gleich mehrere Mannschaften gab, die zu den „Überraschungsgewinnern“ zählen. Allen voran Aufsteiger und Bundesliga-Neuling RB Leipzig hat sicherlich viele Fußballfans überrascht. Die Roten Bullen liegen derzeit auf dem 2. Platz und haben bereits 11 Punkte Vorsprung auf einen nicht-europäischen Platz. Das Thema Klassenerhalt hat man faktisch bereits erreicht, in Leipzig träumt man nun sogar schon von der UEFA Champions League, und wenn das Team von Ralph Hasenhüttl weiterhin so stark aufspielt, ist auch dieses Ziel durchaus realistisch. Lediglich zwei Niederlagen hat man kassiert (gegen Bayern und Ingolstadt). Mit 31 Toren stellt man zudem die drittbeste Offensive der Liga.

Aber nicht nur Leipzig hat eine starke „Hinrunde“ absolviert, auch Hertha BSC Berlin (3. Platz), Eintracht Frankfurt (4. Platz) und die TSG 1899 Hoffenheim (5. Platz) hatte im vergangenen Sommer zu Beginn der Saison kaum jemand ernsthaft auf dem Schirm. Hoffenheim ist mit 6 Siegen und 10 Unentschieden das bisher einzige unbesiegte Team in der Liga. Es wird spannend zu sehen, wie diese Mannschaften in der Rückrunde auftreten und ob man an die starken Leistungen anknüpfen kann. Die Rückrunde eignet sich auch ideal dazu, um Sportwetten zu platzieren. Mehr Informationen zu Bundesliga-Wetten und aktuellen Nachrichten gibt es unter http://extra.bet365.com/news/de/Fussball/Bundesliga

Die Verlierer der ersten Saisonhälfte

Natürlich gibt es aber auch Teams, die hinter ihren Erwartungen zurückgeblieben sind. In der ersten Saisonhälfte 2016/17 waren dies vor allem die vermeintlich großen Klubs wie der FC Schalke 04, der VfL Wolfsburg, Borussia Mönchengladbach oder Bayer Leverkusen.

Vor allem in Gladbach (14. Platz) und bei den Wölfen (15. Platz) läuft es alles andere als nach Plan. Dementsprechend haben die Verantwortlichen dort bereits reagiert und die jeweiligen Trainer entlassen. Ex-Wolfsburg-Coach Dieter Hecking sitzt nun bei den Fohlen auf der Bank und Wolfsburg hat Ex-Bundesliga-Profi Valerian Ismael das Ruder übernommen.

Auch die Fans in Leverkusen (9. Platz) und auf Schalke (11. Platz) dürften alles andere als zufrieden sein mit der ersten Saisonhälfte. Die beiden Klubs haben den Anspruch, in der Champions League zu spielen. Um dieses Ziel jedoch am Ende der Spielzeit zu erreichen, müssen beide in der Rückrunde mindestens einen Gang zulegen.

Weniger überraschend ist die Situation im Tabellenkeller. Dort stehen derzeit mit dem SV Darmstadt 98 und dem FC Ingolstadt 04 zwei Teams auf den Abstiegsrängen. Auch die Tatsache, dass der HSV auf dem 16. Platz liegt, überrascht die wenigstens Fans. Genauso wie der Umstand, dass die Bayern (mal wieder) auf dem ersten Tabellenplatz überwintern und auf dem besten Weg sind, ihre fünfte Meisterschaft in Folge zu gewinnen.

TEILEN
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.

Kommentar verfassen