Die Biologie des Lachens am 12.01.2017 um 20:15 Uhr auf 3sat

Die Biologie des Lachens:Lachen ist ein wichtiger Teil unseres Lebens – vielleicht sogar das Fundament der menschlichen Natur. Aber die Wissenschaft hat noch viele Fragen: Seit wann lacht der Mensch? Warum können wir uns nicht selbst kitzeln? Warum ist Lachen ansteckend? Was genau am Lachen ist eigentlich gesund? Die  Dokumentation „Die Biologie des Lachens“ von Jacques Mitsch sucht Antworten.

Die Bedeutung von Lachen haben schon Persönlichkeiten wie Aristoteles, Kant, Darwin und Freud herausgestellt. Abgesehen von der allgemein akzeptierten Erkenntnis, dass Lachen die beste Medizin sei und mit Humor zu tun hat, weiß man jedoch wenig über das Lachen.

Nicht lachen!: Witze, bis der Arzt kommt (Taschenbuch)


Neu ab: EUR 5,95 Auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

…Menschen waren nicht die ersten Lebewesen, die lachen konnten. Der niederländische Verhaltensforscher Jan Van Hooff, ein weiterer Pionier der „Lach-Forschung“, analysiert in Experimenten das Lachen von Primaten. Bonobos, Schimpansen und Orang-Utans lachen herzlich, vor allem, wenn sie gekitzelt werden. Die Tatsache, dass Lachen in verschiedenen Spezies vorkommt und dort jeweils eine sehr einfache, stereotypische Struktur hat, deutet daraufhin, dass dieses Verhalten eine starke genetische und neurophysiologische Grundlage hat. Und die muss man untersuchen, wenn man das Lachen verstehen möchte.

30 Tage #gratis TOP Filme, Serien und Dokus schauen ★

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Informationsgehalt
80 %
Umsetzung
77 %
Sprecher, Musik, Animation und Effekte
75 %
Mediennerd

Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.