Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn

Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn ist ein Abenteuerfilm von Studio Hamburg Enterprises (aberle-media) mit u.a. Tommy Kelly, Jackie Moran, Ann Gillis, May Robson und Victor Jory aus dem Jahr 1938.

Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn [Kinosynchronfassung]
  • Studio Hamburg Enterprises (aberle-media) (31.05.2019)
  • DVD, Freigegeben ab 12 Jahren
  • Laufzeit: 87 Minuten
  • Tommy Kelly, Jackie Moran, Ann Gillis, May Robson, Victor Jory
  • Englisch, Deutsch

Letzte Aktualisierung am 27.05.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn: Tom Sawyer, lebt mit seiner Cousine Mary und seinem selbstgefälligen Halbbruder Sid bei seiner Tante Polly in einer kleinen Stadt am Ufer des Mississippi. Des Öfteren muss Tante Polly, eine Frau mit einem großen Herzen, Tom zur Ordnung rufen, da er anderen nur allzu gern Streiche spielt. Eines Tages rauben Dr. Robinson, Indianer-Joe und Muff Potter angetrunken ein Grab aus. Während ihrer Aktion bricht ein Streit zwischen den Männern aus und Indianer-Joe ersticht Dr. Robinson. Kurze Zeit später findet der Mordprozess gegen Muff Potter statt…

Restaurierte Bildfassung, abgetastet vom 35mm Film, erstmals ungeschnitten. Mit der deutschen Kinosynchronfassung, Lina Carstens spricht Tante Polly.

Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn kennt glaube ich jeder von uns und hat sie irgendwie mal irgendwo gelesen. Ich habe das in meiner Jugend mal gelesen und kann mich noch ganz dunkel dran erinnern. Eine Geschichte die für Kinder und Jugendliche einfach spannend ist und auch immer wieder verfilmt wurde. Dieser Film ist die dritte Verfilmung. Es gab 1917 und 1930 noch eine vorher. Diese ist aber die berühmteste bzw. auch beste Verfilmung und daher war ich sehr gespannt reinzuschauen, denn ich muss ehrlich gestehen, ich habe bisher noch keine Verfilmung von dem Stoff gesehen.

Ich fand sie klasse, zwar hat der Film viele Stellen in original Sprache, weil es einfach ungeschnitten ist, was mich aber nicht weiter stört, denn ich kann das trotzdem gut verstehe. Was aber richtig hervorragend ist, ist die Bildqualität. Da hat man wirklich was rausgeholt, das ist beeindruckend, wenn man bedenkt, dass der Film mittlerweile über 80 Jahre alt ist. Ich kann euch auf jeden Fall sehr empfehlen hier einmal reinzuschauen.

8,0 von 10 Lausbuben

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.