Der Pflege-Aufstand: Ein Heimleiter entlarvt unser krankes System

Der Pflege-Aufstand: Ein Heimleiter entlarvt unser krankes System: Dahinsiechende Bewohner, erschöpfte Pflegekräfte, katastrophale hygienische Zustände – dennoch verteilt der Pflege-TÜV Bestnoten an deutsche Pflegeheime. »Pflegerebell« Armin Rieger, selbst Heimbetreiber, legt sich für die alten Menschen mit dem deutschen Pflegesystem an. Denn ein Altern in Würde ist in unseren Heimen allzu oft schlicht unmöglich. Die Gründe: Personalmangel, Zeitdruck und vor allem das Streben nach Profit. Schonungslos, offen und gespeist aus der eigenen Erfahrung, macht Armin Rieger einen Skandal sichtbar, der Millionen alte Menschen und ihre Angehörigen betrifft. Zugleich zeigt er aber auch auf, wie man ein gutes Heim erkennt und wie ein Altern in Würde möglich ist.

Ich bin ja hin- und hergerissen, denn einerseits war das Buch natürlich hochinteressant, andererseits auch irgendwie seltsam zu lesen. So heißt es am Anfang der Autor will nicht über die Zustände lästern, lästert aber über das System und dadurch auch über die Zustände. Außerdem fehlt dem Buch oft der rote Faden, denn immer wieder werden Themen kurz angeschnitten und dann heißt es “weiter im Kapitel X”. Das unterbricht immer wieder die Lesefreude und hat bei mir dazu beigetragen, dass ich das Buch oft aus der Hand gelegt habe um später weiterzulesen.

Versteht mich nicht falsch, das Buch ist keinesfalls schlecht, nein, es hat nur einfach nicht den Stil den ich bevorzuge, also eine persönliche Meinung. Der Inhalt war klasse und hochspannend, weil man endlich mal gezeigt bekommt wo man als Heim tricksen kann, bzw. woran man ein gutes Heim und ein schlechtes erkennen kann und warum es schlechte immer wieder schaffen vorm TÜV gut darzustehen. Das sind alles Dinge, die uns Dokus nicht zeigen, denn keine Doku kann so tief in die Materie einsteigen wie der Leiter eines Heims. Von daher schon meine klare Empfehlung für den Inhalt des Buches.

Wie richtig gepflegt wird, zeigt euch dieser Der Pflege-Ratgeber: Etwa 450.000 Menschen beziehen in Österreich Pflegegeld, sind also auf Betreuung und Hilfe angewiesen. Ihre Angehörigen stehen vor der Herausforderung, deren Pflege zu organisieren. Doch welche Möglichkeiten gibt es? Ist die Pflege zu Hause oder das Heim die bessere Lösung? Wie findet man einen guten Pflegedienst oder das passende Heim? Wie findet man einen guten Pflegedienst oder das passende Heim? Wo erhält man Rat und Hilfe und schließlich: Was kostet das alles?

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Geschichte, Originalität, Bedeutung
85 %
Lesbarkeit
70 %
Spannungs- und Interessensbogen
78 %
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.