Der Geschmack von Leben

Der Geschmack von Leben ist ein Film mit u.a. Roland Reber, Mira Gittner und Antje Nikola Mönning von WVG Medien GmbH aus dem Jahr 2017.

Der Geschmack von Leben [Blu-ray]
3 Bewertungen
Der Geschmack von Leben [Blu-ray]
  • WVG Medien GmbH (26.10.2018)
  • Blu-ray, Freigegeben ab 18 Jahren
  • Laufzeit: 88 Minuten
  • Roland Reber, Mira Gittner, Antje Nikola Mönning
  • Englisch, Deutsch

Letzte Aktualisierung am 12.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Der Geschmack von Leben: Wonach schmeckt das Leben? Für die lebensfrohe NIKKI (Antje Nikola Mönning) ist die Antwort klar: nach Lust. Genussvoll kostet sie das bei jeder Gelegenheit aus. Sie betreibt einen Video-Blog und fährt auf der Suche nach Menschen und deren Geschichten mit ihrem Land-Rover durchs Land. “Mich interessieren nicht so sehr die Themen, die abends in den Nachrichten gezeigt werden oder so, sondern mehr das, was die Menschen auf der Straße erzählen. Jeder Mensch hat ja `ne Geschichte”, so NIKKI.

90 TV-Sender streamen – live und on demand

Frech, spritzig und mit viel Leichtigkeit schildert der Film das Leben in einer assoziativen Collage um die Themen Sex und Beziehung, Schuld und Religion, Sinn und Unsinn von Konventionen – und gibt so einen voyeuristischen Einblick in die Wünsche und Sehnsüchte der Protagonisten.

Ich habe selten so einen Film gesehen, den ich so wenig verstanden habe, aber an den ich so gefesselt war. Manchmal dachte ich mir “Das ist genial” und ein anderes mal dachte ich mir “Was für ein Schund”. Ich kann mich aber nicht wirklich entscheiden wie ich den finden soll. Als Mann haben mir die Szenen gefallen, wenn die Protagonistin anderen einen runterholt, das war sehr freizügig zu sehen, wundert mich, dass man das so verkaufen darf auf Amazon, das grenzt an Pornografie. gefallen haben mir aber auch die Auftritte von Wolfgang Seidenberg, den man noch aus der Serie Marienhof kennt. Sein Endstatement war genial, da musste ich drüber nachdenken, das hat mir einen Mehrwert gegeben. Der restliche Film war aber eher eine Anreihung von Peinlichkeiten und sexuellen Darstellungen. Wie gesagt, selten wollte ich so sehr abschalten und war doch so gefesselt, am besten ihr schaut selbst mal rein und macht euch ein eigenes Bild.

7,0 von 10 nackten Tatsachen

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.