Crüsemann: Wenn die Welt ruft …

Crüsemann: Wenn die Welt ruft … ist ein Buch aus dem Kadera-Verlag vom 1. Mai 2018.

Crüsemann: Wenn die Welt ruft ...
  • Klaus J. Heyl
  • Herausgeber: Kadera-Verlag
  • Auflage Nr. 1 (01.05.2018)
  • Gebundene Ausgabe: 244 Seiten

Letzte Aktualisierung am 17.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Crüsemann: Wenn die Welt ruft …: Es ist die Vor- und Gründungsgeschichte des Norddeutschen Lloyd von 1848 bis 1869. – Eduard Crüsemann, Sohn eines Berliner Seidenhändlers, will seinen eigenen Weg gehen. Nach seiner Banklehre und einem Volontariat bei einem Bremer Kaufmann, gründet er in der Hansestadt an der Weser seine Reederei & Handelscompagnie. Sein romantisches Ziel: Er will Henriette heiraten und ihr ein Leben im Großbürgertum bieten. – Dann verschlingt eine Monsterwelle eines seiner Schiffe. Er will aufgeben, zurück ins biedere Bankgeschäft. Doch die Seefahrt ist seine Berufung. Mit dem Konsul Hermann Henrich Meier gründet er den »Norddeutschen Lloyd« – ein Weltunternehmen, das wächst und Kontinente verbindet …

Ich wohne in der Nähe von Bremen und kenne Eduard Crüsemann natürlich bzw. hatte den Namen mal im Zusammenhang mit der Norddeutschen Lloyd gelesen, die man hier oben einfach kennt. Das sich hinter dieser Gründung eine solche Biografie verbirgt hätte ich nicht gedacht, ich war sehr überrascht auch wie nah diese Biografie war. Wie ich dann festgestellt habe ist der Autor der Ur-Ur-Enkel von Eduard Crüsemann, was vieles erklärt. Wer also etwas über diesen besonderen Mann erfahren möchte, wirklich nahe erfahren möchte, sollte sich diesen biografischen Roman unbedingt durchlesen.

8,0 von 10 Auswanderern

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.