Crossroads von Cris Rellah

Crossroads von Cris Rellah: Nein, zufällig hat Cris Rellah den Titel «Crossroads» für sein Debutalbum nicht gewählt. Denn in seinem bewegten Leben stand der 34-Jährige schon mehrfach an einem Scheideweg – und entschloss sich schließlich für die Musik. Zuvor hatte Cris Rellah schmerzlich erfahren müssen, dass in der Musikszene nicht alles Gold ist, was glänzt, und dass nicht alle Versprechen eingelöst werden.

Wer sich «Crossraods» (VÖ 12.05.2017) aufmerksam anhört, erfährt viel aus der Geschichte Cris Rellahs. Darüber, wie er 2004 zum ersten Mal an der Castingshow Musicstar teilnimmt, es bis in die Top 20 schafft und viele interessante Leute kennen lernt – und später die Jury bei «Voice Of Germany» begeistert. Doch er muss feststellen, dass Show und Business im Vordergrund stehen und nicht die Musik. Doch die steht bei ihm an erster Stelle…

Crossroads (Audio CD)


Neu ab: EUR 2,00 Auf Lager
gebraucht ab: EUR 2,95 Auf Lager

Kann man von Musiker sprechen, wenn es einer immer über Casting Shows versucht? Eine Frage, die ich mir immer wieder stelle, wenn ich Sänger höre, die eben schon bei mehreren Shows aufgetreten sind und sich nicht durchsetzen konnten.

Ich glaube einfach das es eine Flut an guten Sängern gibt, aber nur wenige wirklich perfekte, denen eine steile Karriere vergönnt ist. Cris Rellah gehört meiner Meinung nach zu denen, die gut sind. Ohne Zweifel hat er eine tolle Stimme und kann gut singen, allerdings können das hunderte, wenn nicht mehr, Menschen auch. Es klingt hart, aber das ist nun einmal meine Meinung nachdem ich in dies Album gehört habe. Es soll nicht heißen dass das Album schlecht ist, nein in keinster Weise, man macht es an, es klingt gut, irgendwann ist es zuende. Einen Titel konnte ich mir nicht merken. Wisst ihr was ich meine? Ich denke es wird in der Masse an Alben untergehen, gerne lasse ich mich aber auch belehren, warten wir mal an.

Ich kann dir empfehlen reinzuhören. Wer ihn noch aus dem Fernsehen kennt wird seine Musik sicher mögen. Allerdings bezweifle ich das sich noch viele an ihn erinnern, ist ja auch schon alles einige Jahre her. Auch etwas schade sind die wenigen Tracks, ob man sich da als „Newcomer“ einen gefallen tut sei ebenfalls dahingestellt. Insgesamt fand ich das Album ok, aber das war es leider auch schon.

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Umfang
65 %
Vielseitigkeit
70 %
Sound, Musik
70 %
Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.