Borg/McEnroe – Duell zweier Gladiatoren

Borg/McEnroe – Duell zweier Gladiatoren ist ein Film von Universum Film mit u.a. Shia LaBeouf und Sverrir Gudnason aus dem Jahr 2017.

Borg/McEnroe - Duell zweier Gladiatoren [Blu-ray]
47 Bewertungen
Borg/McEnroe - Duell zweier Gladiatoren [Blu-ray]
  • Alive - Vertrieb und Marketing/DVD (23.02.2018)
  • Blu-ray, Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Laufzeit: 108 Minuten
  • Shia LaBeouf, Sverrir Gudnason, Stellan Skarsgard, Tuva Novotny, Björn Granath
  • Englisch, Deutsch

Letzte Aktualisierung am 19.10.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Borg/McEnroe – Duell zweier Gladiatoren: 1980: Die Wimbledon Championships, das traditionsreichste Tennisturnier der Welt, stehen vor der Tür. Für Björn Borg, den besten Tennisspieler der Welt, sollen sie ein Triumphzug werden: Er kann zum fünften Mal den Titel holen. Jedoch hat seine lange, schon im Kindesalter begonnene Karriere Spuren hinterlassen. Obwohl er erst 24 Jahre alt ist, fühlt Borg sich erschöpft und ausgebrannt, leidet unter Ängsten. Davon ist John McEnroe noch weit entfernt. Der 20-jährige aufstrebende Tennis-Star will Borg vom Thron stürzen und ist fest entschlossen, Wimbledon zu gewinnen. Doch ebenso wie Borg fühlt er sich mehr und mehr wie in einem Käfig gefangen.

90 TV-Sender streamen – live und on demand

Ich war über den Film wirklich überrascht, im Vorfeld hatte ich gar nicht mitbekommen, dass es einen Film über diese beiden Tennisspieler gibt. Ich konnte mir auch vorher kaum vorstellen wie man das als Film umsetzen will und war daher gespannt, wie aber auch skeptisch. Der Film zeigt das Leben der beiden bis eben zu jenem großen Finale 1980. Als Tennisfan hatte ich mir das Match im Original vor Jahren schon einmal angesehen, es gilt als eines der größten Matches der Tennisgeschichte. Daher wusste ich wie es ausgeht und war eben, wie gesagt, skeptisch was die Umsetzung im Film angeht.

Ich war dann überrascht wie gut das doch geklappt hat, das war sogar richtig spannend. Allerdings hätte ich mir Ausschnitte aus dem Original Match gewünscht oder das die beiden Originale mal zu Wort kommen, aber da ist der Film konsequent. Im Nachhinein hatte ich gelesen, dass Borg sich zu Wort gemeldet hat, den Film gut findet, er allerdings einige Fehler beinhaltet. Er gibt da weiter an, dass man sich auch nicht an die beiden gewandt hat für diesen Film, es wäre also möglich gewesen den Film noch authentischer zu gestalten, aber das ist dann Kritik auf hohem Niveau, denn der Film macht wirklich spaß, wer Tennisfan ist wird begeistert sein.

8,5 von 10 Tennisstars

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.