Beautiful People

Beautiful People ist ein Horrorfilm mit u.a. Danny Cutler, Alex Lucchesi, David White und Kate Davies-Speak von Studio Hamburg Enterprises (i-catcher media) aus dem Jahr 2014.

Beautiful People
2 Bewertungen
Beautiful People
  • Studio Hamburg Enterprises (i-catcher media) (26.10.2018)
  • DVD, Freigegeben ab 18 Jahren
  • Laufzeit: 70 Minuten
  • Danny Cutler, Alex Lucchesi, David White, Kate Davies-Speak
  • Deutsch, Englisch

Letzte Aktualisierung am 12.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Beautiful People: 3 sadistische Gangster überfallen reiche Familien, um diese auszurauben, zu foltern und zu töten. Als sich das Haus Bio-Mediziner John Pontecorvo aussuchen, öffnen sie die Büchse der Pandora, denn der Wissenschaftler experimentiert mit Leichen…

Ich war selten so hin- und hergerissen von einem Film wie von diesem. Dieser Film fing mega stark an, aber so richtig. Verstörend, hart, einfach genial. Ich hab richtig geschluckt von der Brutalität in der ersten Szene. Auch die zweite Familie die man kennenlernt war heftig. Jedenfalls zu beginn. Unglaublich verstörend und brutal und richtig gemein. Genau sowas mag ich an Filmen, wenn diese so gnadenlos hart sind. Allerdings wurde es dann leider sehr blödsinnig. Ein Experiment wurde freigelassen, ein Zombie, der dann die ganze Welt infiziert hat. Ich habe selten so einen Blödsinn gesehen und war selten von einem Film so sehr enttäuscht, wie von diesem, zumindest in der zweiten Hälfte. Wie gesagt, die erste Hälfte des Films war genial, der Rest dann einfach nur bescheuert.

What the Waters Left Behind (Blu-ray)
  • Busch Media Group (16.11.2018)
  • Blu-ray, Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Laufzeit: 93 Minuten
  • Mirta Busnelli
  • Deutsch, Spanisch

Letzte Aktualisierung am 12.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Ähnlich schräg fand ich auch den Film What the Waters Left Behind: Die argentinische Gemeinde Epecuén ist eine Geisterstadt. Einstmals zählte der Ort zu den beliebtesten Ferienzielen des Landes. Tausende Touristen kamen Jahr für Jahr, um in den heißen Thermalquellen zu baden. Doch im November 1985 wurde Epecuén von einer zehn Meter hohen Springflut überschwemmt. Als das Salzwasser nach über dreißig Jahren zurückging, hinterließ es eine verwüstete Ruinenlandschaft. Jetzt ist eine Gruppe junger Dokumentarfilmer nach Epecuén gekommen, um einen Film über die zerstörte Stadt zu drehen. Die Gerüchte, dass dort immer wieder Besucher verschwunden sind, werden ignoriert. Als jedoch das Auto der Filmcrew eine Panne hat, wird die Exkursion zum grausamen Horrortrip. Denn Epecuén ist keinesfalls so menschenleer wie man angenommen hatte. Und die Bewohner betrachten die Neuankömmlinge als Beute …

6,0 von 10 schiefgelaufenen Experimenten

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.