All-American Ads of the 50s

All-American Ads of the 50s ist ein Buch aus dem TASCHEN Verlag vom 13. April.

All-American Ads of the 50s
1 Bewertungen
All-American Ads of the 50s
  • Herausgeber: TASCHEN
  • Gebundene Ausgabe: 680 Seiten

Letzte Aktualisierung am 17.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

All-American Ads of the 50s: In einer Ära, in der McCarthyismus und ungebremster Kapitalismus vorherrschten, waren die USA von großem Stolz und einem Gefühl der Sicherheit erfüllt, was sich auch in der Werbung jener Zeit widerspiegelt. In den 50ern konnten Unternehmen via Werbung noch ungestraft gefährliche Falschinformationen verbreiten und ungehemmt ihre Produkte anpreisen. So gab es während eines Urlaubs in Las Vegas z. B. Atombombenexplosionen zu bestaunen, und von den angeblich gesunden und stimmungshebenden Zigaretten der Marke Marlboro behauptete ein Baby, seine Mutter würde sich nach dem Rauchen gleich besser fühlen.

Ich hatte es in dem Buch aus den 90er Jahren schon erwähnt, das mir die Kinowerbung, also die Plakate so gut gefallen, die sind aus den 50er Jahren natürlich noch cooler, weil man damals nicht fotografiert hat, sondern gezeichnet, das fand ich viel kreativer und das wirkte dann immer auch so, als wenn man sich mehr mühe gibt etwas gutes zu schaffen. Darüber hinaus war es für mich interessant mal die Werbung aus den 50er Jahren zu sehen, was es damals alles gab, wie geworben wurde und wo die Unterschiede zu heute sind. Meistens ist das sehr witzig, ich kann euch also sehr empfehlen selbst reinzuschauen.

8,0 von 10 selbstgezeichneten Kinoplakaten

Mediennerd
Medienproduzent/Blogger, Katzenliebhaber und 1. FC Köln Fan im hohen Norden. Mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung teste und vermarkte ich seit 2009 Produkte aller Art. Sie erhalten immer ein ehrliches Feedback.